PROJEKTE

   

Modell des Abfall-Sammelfahrzeugs, das im Projekt COSPEL angeschafft werden soll.

© H2-Region Emsland

COSPEL – CO2-neutrale Sperrmüllsammlung im Emsland

Im Emsland wird im Rahmen des Projekts: „COSPEL – CO2-neutrale Sperrmüllsammlung im Emsland“ ein Abfall-Sammelfahrzeug angeschafft, das zu 100% CO2-frei betrieben wird. Hierzu soll grüner Wasserstoff zum Einsatz kommen, der mittels erneuerbarer Energien hergestellt wird. Ab Spätherbst 2022 soll das Fahrzeug auf den Straßen Lingens und Emsbürens zum Einsatz kommen und dort den Sperrmüll einsammeln.

Der Landkreis Emsland und die H2-Region Emsland entwickeln im Rahmen des Projekts „HyExperts: H2-Region Emsland“ ein umsetzungsfähiges Gesamtkonzept für die Wasserstoffregion Emsland mit dem Fokus auf den Bereich Mobilität. In dem Projekt wurden bereits während der Projektlaufzeit 2020 bis 2022 konkrete Umsetzungsprojekte angestoßen. Weitere Praxisprojekte werden mit der angestrebten Förderung im Rahmen des HyPerformer-Programms folgen. Das Projekt COSPEL ist eines der ersten Umsetzungsprojekte aus dem HyExperts-Prozess: Der Abfallwirtschaftsbetrieb Emsland wird im Spätherbst des Jahres 2022 mit einem Sperrmüllfahrzeug ausgerüstet, welches Wasserstoff als Energieträger nutzt. Hierdurch sollen pro Jahr ca. 30 Tonnen CO2 eingespart werden.

Grüner Wasserstoff für den Betrieb des Fahrzeugs ist bereits heute in der Region vorhanden. Mit Projekten wie der E-Gas Anlage in Werlte, GET H2, Lingen Green Hydrogen oder CEC Haren gibt es im Emsland einige Vorhaben, die den nötigen Wasserstoff produzieren bzw. vertreiben können. 

Das Pilotprojekt bildet nicht nur die Basis für die mögliche Umstellung weiterer eigener Fuhrparkfahrzeuge, es unterstützt auch dabei, die Sichtbarkeit von klimafreundlichen Fahrzeugen unter Bürgerinnen und Bürgern zu erhöhen und den Nutzen von grünem Wasserstoff aufzuzeigen.

COSPEL wird im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP II) mit Mitteln des Bundesverkehrsministeriums unterstützt. Hierzu erhielten die Projektverantwortlichen im Juli 2021 einen Förderbescheid. Die Fördersumme beträgt knapp 800.000 Euro – die Gesamtinvestsumme für die Anschaffung des Fahrzeuges beträgt etwa eine Million Euro.

Präsentation des Förderbescheids, v.l.n.r. der Geschäftsstellenleiter der H2-Region Emsland, Dr. Tim Husmann, der Landrat des Emslandes, Marc-André Burgdorf, und der stellvertretende Betriebsleiter des Abfallwirtschaftsbetriebes Landkreis Emsland, Harald Litz.

© H2-Region Emsland

Partner

Der Landkreis Emsland liegt an der niederländischen Grenze und ist der flächenmäßig größte Landkreis in Niedersachsen. Im Landkreis Emsland leben etwa 325.000 Menschen.

© Landkreis Emsland

Der Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) Emsland wurde 1995 gegründet und ist ein kommunaler Eigenbetrieb des Landkreises, der unter anderem die Sperrmüllabfuhr übernimmt, in der das Wasserstoff-Fahrzeug zum Einsatz kommen soll.

© AWB Emsland

©H2-Region-Emsland

Die H2-Region Emsland ist ein Zusammenschluss der Wasserstoffakteure in der Region Emsland. Sie ist ein lockeres und offenes Netzwerk und dient als Plattform für Austausch und Dialog in der Region. Die H2-Region Emsland wird vom Landkreis Emsland und der Stadt Lingen getragen.

© H2-Region Emsland