PROJEKTE

   

H2BrakeCO2

Wasserstoffgesamtkonzept für Häfen

Beim Projekt H2BrakeCO2 wurde ein Gesamtkonzept für den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft in der Stadt Brake und der umliegenden Metropolregion Nordwest erstellt. Der Fokus liegt hierbei auf Hafen- und Logistikprozessen. Das Konzept soll als Blaupause für die Energiewende in anderen Hafenstädten fungieren.

Das Gesamtkonzept des vom BMVI als HyExpert geförderten Projekts betrachtet die Herstellung des Wasserstoffs mittels Erneuerbarer Energien über die gesamte Wertschöpfungskette bis zur Anwendung. Insbesondere die Schifffahrt als auch Transportträger auf der Straße wurden hierbei berücksichtigt. Somit kann die Stadt Brake durch H2BrakeCO2 als Blaupause für eine Bremse der kohlenstoffbasierten Transportwirtschaft fungieren und trägt im Sinne einer „Smarten Logistik“ zu der nachhaltigen Gestaltung von Hafen- und Logistikprozessen bei. Das Projekt lief vom Juli 2020 bis September 2021.

Im Anschluss an das erfolgreiche HyExpert Projekt H2BrakeCO2 soll in der Stadt Brake ein Wasserstofftestfeld mit dem der Fokus auf Straßengüterverkehr und Intralogistik im Hafenbereich entstehen. Neben der Erprobung von Wasserstoff-LKW sollen weitere konkrete Schritte mit der Erstellung von Machbarkeitsstudien zur Umrüstung von Umschlagsgeräten folgen, für die heute keine Serienfahrzeuge am Markt verfügbar sind.

Michael Kurz

Bürgermeister der Stadt Brake (Unterweser)

Partner

©H2BrakeCO2

Das Projekt H2BrakeCO2 erstellte zwischen 2020 und 2021 ein Gesamtkonzept zur Integration einer Wasserstoffinfrastruktur in der Stadt Brake und der umliegenden Metropolregion Nordwest.

Partner:

Wirtschaftsförderung Wesermarsch GmbH, Niedersachsen Ports GmbH & Co. KG,, Stadt Elsfleth, L.I.T. Speditions GmbH, J. Müller AG, DMK Deutsches Milchkontor, Landkreis Wesermarsch, Gemeinde Ovelgönne, Stadt Nordenham, Oldenburgisch Ostfriesischer Wasserverband (OOWV), Raiffeisenbank Wesermarsch-Süd, Abeking & Rassmussen Werft, Sperling GmbH, barghorn GmbH, SALTANDPEPPER technology consulting, Brandes innovation, IST mobility Nord, Nautischer Verein Niedersachsen, Verein der Wirtschaftsingenieure im Transportwesen (VdWT), E-Mobis Projektkonsortium, Hochschule Bremerhaven (BWvB).

Assoziierte Partner:

Automotive Nordwest e.V., H2BX e.V., COSMO Costumer-Oriented Sustainable Mobility Organisation UG, THHIMA GmbH & Co. KG, Ad.vis Experts GmbH, ANLEG GmbH.

Unterstützt durch:

Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz, Metropolregion Nordwest e. V., MdB Mittag, MdL Logemann.