PROJEKTE

©MUQuelle: ©MU

V.l.n.r.: Dr. Dr. Magnus Buhlert vom Nds. Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz,  Minister Olas Lies, Prof. Dr. Ludger Frerichs von der TU Braunschweig, Dennis Boller von der XPANSE Powertrain, Jürgen Akkermann, CFO Clean Logistics SE und Dirk Graszt, CEO Clean Logistics SE. ©MU

BETH2REX – Neuartiges Fahrzeugkonzept

In der Energiewende gilt es alle Prozesse zu elektrifizieren und wo dies nicht möglich ist, auf grünen Wasserstoff umzusteigen. Den Schwerlastverkehr zu elektrifizieren, ist aufgrund des hohen Gewichts und auch des Luftwiderstands nach wie vor eine enorme Herausforderung. Im Projekt „Battery Electric Truck with H2 Range-Extender“ (BETH2REX) soll deshalb ein völlig neues, elektrischen Fahrzeugkonzept umgesetzt werden. Ziel ist es fünf LKW-Prototypen mit batterie-elektrischem Antrieb und Brennstoffzellen-Range-Extender zu bauen.

Für dieses Vorhaben bekamen die Unternehmen Clean Logistics Technology GmbH und XPANSE Powertrain GmbH sowie die Technische Universität Braunschweig heute  Förderbescheide über insgesamt rund 7,6 Millionen Euro vom niedersächsischen Energieminister Olaf Lies.

Energieminister Olaf Lies: „Wir müssen dringend den CO2-Ausstoß im Verkehr senken, um unsere Klimaziele zu erreichen. Dazu brauchen wir nicht nur Konzepte im PKW-Bereich, sondern alternative Antriebe für alle Fahrzeugklassen – so auch im Güterverkehr. Es gibt derzeit keinen Hersteller auf dem Markt, der mittelschwere LKW mit brennstoffzellenelektrischem Antrieb als Serienfahrzeug anbietet. Aber da müssen wir unbedingt hin. Wir brauchen jedoch keine Einzellösungen oder Umbauten, sondern ein universell praktikables Konzept. Ich freue mich, dass ein Projekt aus Niedersachsen hier vorangeht und dass wir es mit Landesmitteln unterstützen können.“

Das Projekt BETH2REX soll im ersten Schritt bis zu fünf zulassungsfähige Prototypen mit einem skalierbaren Wasserstoff-Brennstoffzellensystem als Range-Extender entwickeln, die dann im Flottenversuch praktisch erprobt werden. Dieser Fahrzeugtyp kann durch seine Leistungsfähigkeit, den emissionsfreien Antrieb und insbesondere seine niedrigen Geräuschemissionen im urbanen und regionalen Verteilerverkehr rund um die Uhr eingesetzt werden. Außerdem soll das Projekt als Grundlage für eine Serienfertigung dienen, um die Angebotslücke des emissionsfreien Güterverkehrs bei mittelschweren LKW schnellstmöglich mit serienreifen Fahrzeugen zu schließen.

Die Gesamtförderung von rund 7,6 Millionen Euro teilt sich in drei Förderbescheide auf: XPANSE Powertrain erhält rund 5,5 Millionen Euro, Clean Logistics Technology rund 1,6 Millionen Euro und die TU Braunschweig circa 500.000 Euro.