Wasserstoff-Schulungen des DVGW

Wasserstoff-Schulungen des DVGW

Qualifizierung

Wasserstoff-Schulungen des DVGW

Titel der Angebote:

5 DVGW Zertifikatslehrgänge zur Erlangung der H2 Fachkompetenz

2 Sachkundigenschulungen Power to Gas G 220 und H2 Einspeisung G 265-3

4 Module H2 Erzeugung bis Anwendung

1 Schulung Wasserstoff im Gasverteilnetz

1 Schulung Zukunft Wasserstoff

Anbieter: DVGW Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches Berufliche Bildung

Art des Abschlusses: DVGW-Zertifikat oder Teilnahmebescheinigung

Kurzbeschreibung:

Stoffwech2el-Training: H2 in der DVGW Beruflichen Bildung

Das Wasserstoff-Portfolio der DVGW Beruflichen Bildung führt thematisch entlang der Wertschöpfungskette, von der Erzeugung bis zur Anwendung von Wasserstoff, zeigt den aktuellen Stand der technischen Regeln auf und gibt Einblick in die Wasserstoffstrategie und die Regelwerksrevision des DVGW.

Ergänzt durch H2 Zertifikatslehrgänge und Sachkundigenschulung zur Qualifikation der Mitarbeiter.

Zielgruppe: Mitarbeiter von Gasversorgungsunternehmen und Netzbetreibern, Industrievertreter, Hersteller, Facharbeiter, Meister, Techniker und Ingenieure

    Umfang in Stunden: Unterschiedlich je Schulung

    Laufzeit: Jeweils 1-2 Tage

    Ort: Online

    Kosten: Unterschiedlich je Schulung

    Öffentlich förderfähig? Nein

    Starttermin / Turnus: Fortlaufend

    Weiterführende Informationen zu den verschiedenen Angeboten

    ©UVN

    shutterstock_407323876_baranq

    Energiewende praktisch – Fachwissen für Ihren Umstieg auf Wasserstoff

    Energiewende praktisch – Fachwissen für Ihren Umstieg auf Wasserstoff

    Qualifizierung

    Energiewende praktisch – Fachwissen für Ihren Umstieg auf Wasserstoff

    Titel des Angebots: Energiewende praktisch – Fachwissen für Ihren Umstieg auf Wasserstoff

    Anbieter: Fraunhofer IST und TÜV Rheinland mit Partnerunternehmen des Wasserstoff Campus Salzgitter: Robert Bosch Elektronik GmbH, Salzgitter AG, MAN Energy Solutions

    Art des Abschlusses: Personenzertifizierung »Fachkundige*r Wasserstoff mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation«

    EQF-Level: 3

    Kurzbeschreibung:

    Ziel dieser Weiterbildung ist es, dass Sie Einzelbausteine und Zusammenhänge der Wasserstoffwirtschaft verstehen, um sich zukunftssicher aufzustellen. Sie erfahren, welche Schritte für die Transformation von Unternehmen und Fabriken gedacht werden können.

    Ablauf und Besonderheiten:

    In der Onlinephase haben Sie die Möglichkeit sich die Grundlagen der Wasserstoffwirtschaft mithilfe von umfangreichen E-Learnings mit Quizzen, Grafiken, Praxisbeispielen, Videos und Podcasts selbstbestimmt und selbstgesteuert anzueignen. Unterstützt wird dieser Lernprozess von Live-Online Treffen, die in die Themengebiete einführen und Raum für Fragen und Diskussionen bieten. Daran anschließend teilen wir neuestes Forschungswissen mit Ihnen und zeigen vor Ort, wie Wasserstoff schon jetzt Anwendung in Unternehmen findet. Sie bekommen die Gelegenheit, sich mit Forschenden und Nutzenden zum Energiekreislauf und der Fabriktransformation auszutauschen.

    Zielgruppe: Planende, Managementbeauftragte, IngenieurInnen, Mitarbeitende von kommunalen Versorgungsunternehmen, MeisterInnen und Fachkundige

    Umfang in Stunden: 25 Stunden

    Laufzeit: 3 Wochen

    Vollzeit / Teilzeit / Berufsbegleitend: Berufsbegleitend

    Ort: Als reine Remoteschulung möglich

    Remote / Präsenz: Wasserstoff Campus Salzgitter auf dem Gelände der Robert Bosch Elektronik GmbH, John-F.-Kennedy-Str. 43 – 53, 38228 Salzgitter

    Akkreditierung / Zertifizierung? Personenzertifizierung »Fachkundige*r Wasserstoff mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation«

    Kosten: Zertifizierungs-Weiterbildung mit Präsenzanteil: 2.875 Euro

    Zertifizierungs-Weiterbildung Online: 2.275 Euro

    Öffentlich förderfähig? Nein

    Starttermin / Turnus: Vierteljährlich

     

    Nächste Termine:

    Termine mit Präsenzveranstaltung: 

    Selbstlernphasen mit Live-Online-Treffen: 12. – 25. September 2022 | Präsenztermine: 28. und 29. September 2022

    Selbstlernphasen mit Live-Online-Treffen: 12. – 25. Juni 2023 29.06.2023 | Präsenztermine: 28. und 29. Juni 2023

    Selbstlernphasen mit Live-Online-Treffen: 11. – 24. September 2023 | Präsenztermine: 27. und 28. September 2023

     

    Termine mit zweiter Onlinephase:

    21. November – 08. Dezember 2022 | Live- Online-Treffen: 21. und 28. November, 01., 06. und 08. Dezember 2022

    09. – 26. Januar 2023 | Live- Online-Treffen: 09., 16., 19., 24. und 26. Januar 2023

    20. November – 07. Dezember 2023 | Live- Online-Treffen: 20., 27., 30. November und 05., 07. Dezember 2023

     

    Weiterführende Informationen 

     

    Ablauf der Schulung

    Die Lernlandkarte

    „Die Wasserstoffwirtschaft benötigt viele neue Kompetenzen, um die Herausforderungen des Transformationsprozesses zu meistern. Diese Prozesse müssen heute angestoßen werden und bedürfen der zielgerichteten Weiterbildung der Mitarbeitenden in Unternehmen.“

    Viktor Deleski, Bildungsmanager bei der Fraunhofer Academy

    ©UVN

    shutterstock_225870598

    ExpertInnen Qualifizierung Wasserstoffsysteme

    ExpertInnen Qualifizierung Wasserstoffsysteme

    Qualifizierung

    ExpertInnen Qualifizierung Wasserstoffsysteme

    Titel des Angebots: Schulung Experte Wasserstoffsysteme

    Anbieter: Heinze Akademie GmbH

    Art des Abschlusses: Nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs erhalten Sie ein Zertifikat der Heinze Akademie, auf welchem die Inhalte des Lehrgangs und Ihre Leistungen aus den einzelnen Modulen dokumentiert sind.

    EQF-Level: 6

    Kurzbeschreibung:

    Der Wasserstofflehrgang wurde im Jahr 2021 in Kooperation mit Hochschulen und Forschungszentren entwickelt. Zusammen mit Fachleuten aus Industrie und Forschung wurde eine Weiterbildung entwickelt, die ein breites Wissen zu Wasserstoffsystemen vermittelt. Der Lehrgang ist in drei Module gegliedert. Der Kurs startet in Gruppen und fördert die Teamarbeit.

    Zielgruppe: Die Schulung richtet sich an technische Fachkräfte, insbesondere staatlich geprüfte Techniker, Ingenieure und Industriemeister, welche aufbauend Fachwissen im Bereich der Zukunftstechnologie Wasserstoffsysteme erlangen möchten.

    Umfang in Stunden: 480 Stunden oder 640 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten)

    Laufzeit: 4 Monate

    Vollzeit / Teilzeit / Berufsbegleitend: Vollzeit

    Ort: Remote (100% Online mit 20% Synchronanteil (Kontaktzeiten mit Dozenten))

    Akkreditierung / Zertifizierung? Ja (SGB III und AZAV, ZFU)

    Kosten: 10.003,20 Euro

    Öffentlich förderfähig? Ja. Für arbeitssuchende Personen kann der Bildungsgutschein Einsatz finden. Für Unternehmen gibt es beispielsweise die Beschäftigtenförderung über das Qualifizierungschancengesetz (QCG), womit bis zu 100% der Weiterbildungskosten erstattet werden können. 

    Starttermin / Turnus: 22. August 2022 und 7. November 2022

    Weiterführende Informationen 

    „Wasserstoff wird im Zuge der Energiewende eine entscheidende Schlüsselrolle zugesprochen. Die enormen, deutschlandweiten Investitionen in die entstehende Wasserstoffindustrie sprechen für sich. Ohne qualifizierte Fachkräfte können jedoch keine Projekte zum Erfolg geführt werden. Hochwertige Qualifizierungsprogramme legen den Grundstein.“

    Jan Heinze, Heinze Akademie

    ©UVN

    adobe-stock_J-MEL

    Energiewende praktisch – Grundlagenmodul

    Energiewende praktisch – Grundlagenmodul

    Qualifizierung

    Energiewende praktisch – Grundlagenmodul

    Titel des Angebots:  Energiewende praktisch – Grundlagenmodul

    Anbieter: Fraunhofer IST und Fraunhofer Academy

    EQF-Level: 2

    Kurzbeschreibung:

    In unserem Grundlagenmodul lernen Sie die gesamte Wertschöpfungskette der Wasserstoffwirtschaft kennen. Sie erfahren, warum grüner Wasserstoff ein Schlüsselelement für eine klimaneutrale Wirtschaft ist, welche Faktoren Sie bei der Umstellung auf Wasserstoff bedenken sollten und was das alles für die Transformation von Fabriken und Unternehmen bedeutet.

    Ablauf:

    Die Grundlagen der Wasserstoffwirtschaft werden mithilfe von umfangreichen E-Learnings mit Quizzen, Grafiken, Praxisbeispielen, Videos und Podcasts vermittelt. Sie lernen dabei selbstbestimmt und selbstgesteuert. Unterstützt wird dieser Lernprozess von Live-Online Treffen zu Beginn und am Ende der Selbstlernphase. Das erste Treffen dient der Einführung in die Thematik und Lernmethodik. Im Abschlusstreffen haben Sie die Gelegenheit Ihre Fragen und Herausforderungen mit unseren Forschenden zu besprechen.

    Zielgruppe: Alle, die ein grundlegendes Verständnis für die grüne Wasserstoffwirtschaft – von der Produktion zur Nutzung – erlangen möchten.

    Umfang in Stunden: 6 Stunden

    Laufzeit: 3 Wochen

    Vollzeit / Teilzeit / Berufsbegleitend: Berufsbegleitend

    Ort: Remote / Mix aus Live-Online Treffen und E-Learnings

    Kosten: 990 Euro

    Öffentlich förderfähig? Nein

    Starttermin / Turnus: Vierteljährlich

     

    Nächste Termine: 

    Live- Online-Treffen: 11. Oktober und 02. November 2022 

    Live- Online-Treffen: 13. und 30. März 2023

    Bei Bedarf können die Termine aufgestockt werden – Sie können hierzu das Fraunhofer IST kontaktieren

    Weiterführende Informationen 

    Ablauf Grundlagenmodul:

    „Die Wasserstoffwirtschaft benötigt viele neue Kompetenzen, um die Herausforderungen des Transformationsprozesses zu meistern. Diese Prozesse müssen heute angestoßen werden und bedürfen der zielgerichteten Weiterbildung der Mitarbeitenden in Unternehmen.“

    Viktor Deleski, Bildungsmanager bei der Fraunhofer Academy

    ©UVN

    AdobeStock_339093171

    Wasserstoff-Tankstelle für Walsrode

    Wasserstoff-Tankstelle für Walsrode

    PROJEKTE

    Wasserstoff-Tankstelle für Walsrode

    Das Walsroder Dreieck ist ein wichtiger Verkehrs-Knotenpunkt im Norden Deutschlands und verbindet die A7 mit der A27. Aufgrund dieser Lage soll die erste Wasserstoff-Tankstelle der Region im sogenannten „A27park“ errichtet werden, an der ausschließlich grüner Wasserstoff angeboten wird. Hiermit soll für Speditionen aus der Region, aber ebenso für den Langstreckenverkehr eine Wasserstoff-Tankmöglichkeit geboten werden – und letztlich die Wasserstoff-Mobilität in der Region gestärkt werden. Das Vorhaben wird von GP JOULE umgesetzt.

    Der Einsatz von Wasserstoff bietet sich insbesondere im Schwerlastverkehr an: Aufgrund der schnellen Betankung und der großen Reichweite setzen immer mehr Logistik-Unternehmen auf die Verwendung von grünem Wasserstoff. Für eine erfolgreiche Wasserstoff-Mobilität ist jedoch die entsprechende Tankstellen-Infrastruktur eine zentrale Voraussetzung, weshalb GP JOULE nun im A27park am Dreieck Walsrode eine Wasserstoff-Tankstelle errichten will. Die Lage ermöglicht es insbesondere Speditionen aus der Region, vermehrt auf Wasserstoff-Fahrzeuge zu setzen – bietet aber auch für den Langstreckenverkehr eine Wasserstoff-Tankmöglichkeit, die in der Region bislang fehlte. Denn häufig gibt es insbesondere in ländlichen Gebieten das bekannte Henne-Ei-Problem: Ohne Wasserstoff-Tankstellen keine Wasserstoff-Fahrzeuge und ohne Wasserstoff-Fahrzeuge keine Wasserstoff-Tankstellen. Mit der neuen Tankstelle in Walsrode möchte GP JOULE diese Dynamik durchbrechen.

    Es ist vorgesehen, dass die Wasserstoff-Tankstelle auch eine Druckstufe von 350 bar erhält, die für Tankvorgänge bei Schwerlast-LKW und Bussen erforderlich ist. Diese Druckstufe ist bislang in Niedersachsen noch zu selten verfügbar – insbesondere in ländlichen Regionen. Durch die Errichtung der Tankstelle soll letztlich die Wasserstoff-Mobilität in der Region im Allgemeinen gefördert werden – denn viele Unternehmen zögern noch hinsichtlich einer Umstellung, sofern die entsprechende Tankstellen-Infrastruktur nicht vorhanden ist.

    Google Maps

    Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
    Mehr erfahren

    Karte laden

    Über GP JOULE

    Das im Jahr 2009 gegründete Unternehmen GP JOULE ist ein System-Anbieter für integrierte Energielösungen aus Sonne, Wind und Biomasse sowie ein Partner auf Versorgungsebene für Strom, Wärme, Wasserstoff sowie Elektro-Mobilität. Die mittelständische Unternehmensgruppe beschäftigt weltweit rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

    © GP JOULE